Workshop: Aktivierende Methoden

Workshopbeschreibung und Inhalte

Methoden sind kein didaktischer Selbstzweck, sondern Mittel zum Lernen. Um Lehrveranstaltungen zielführend und für alle Beteiligten gewinnbringend zu gestalten, müssen zunächst klare Ziele definiert werden. Erst dann können geeignete Lehrmethoden ausgewählt werden, die zur Erreichung dieser Ziele dienen. Ziele, Zielgruppe, Vorwissen, Teilnehmendenzahl, Gruppendynamik, Phase der Lehrveranstaltung, Raumgröße – all diese Faktoren müssen bei der Planung und Durchführung bedacht werden. Dabei stellt es Lehrende in Präsenzveranstaltungen vor Herausforderungen, Studierende aktiv in die Teilnahme einzubinden. Die Hürde, sich aktiv in die Veranstaltung einzubringen, scheint für Studierende in digitalen Settings noch größer zu sein.

 

Die Teilnehmer:innen (TN) bereiten sich in Eigenarbeit auf die Veranstaltung vor, indem sie präzise Learning Outcomes definieren, die die Grundlage für eine zielgerichtete Methodenauswahl sind. Im Kurs wird erläutert, warum eine aktive Einbindung von Studierenden in den Lehr-Lernprozess sinnvoll und wichtig ist. Weiterhin werden relevante Rahmenbedingungen für eine Aktivierung der Gruppe sowohl für Präsenzveranstaltungen als auch für Online-Kurse thematisiert. Die TN erproben im Verlauf einige Methoden und erhalten einen Überblick über die gängigsten Lehrmethoden in Form einer Methodenbar sowie Online-Methodensammlungen. Im Follow-Up-Tag stellen die TN eigene Konzepte vor.

 

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können die Relevanz von gut formulierten Lernzielen für die Methodenauswahl erläutern
  • haben die methodischen Anforderungen der eigenen Lehrveranstaltung reflektiert
  • können selbsttätig nach Methoden recherchieren und anhand relevanter Kriterien (insbesondere im Hinblick auf die Lernziele) passende Methoden auswählen
  • können die Erfordernisse der Lerngruppe hinsichtlich Phase der Lehrveranstaltung und

Gruppendynamik benennen.

 

Methoden und Form

  • Auftakttreffen: Kennenlernen und Klärung Arbeitsauftrag
  • Selbstlernphase
  • In den beiden Online-Workshops werden in Einzel- und Gruppenarbeitsphasen mit Plenumssituationen kombiniert
  • Kurzvorträge des Dozenten
  • In der Selbstlernphase entwickeln die TN beispielhafte Ablaufpläne für einzelne Unterrichtseinheiten oder ganze Blöcke mithilfe einer Methodenbar und Online-Quellen.
  • Die Ergebnisse werden am Follow-Up Tag vorgestellt und reflektiert.

 

Rahmen

Ort und Zeiten:

 

Auftakt-Phase:27.06., 9.00 – 10.30h: Kennenlernen und Klärung Arbeitsauftrag

Dazwischen Selbstlernphase (asynchron)

Online-Workshop: Freitag, 05.07., 09.00h – 13.00h

Dazwischen Selbstlernphase (asynchron)

Online-Follow-Up: Freitag, 12.07., 09.00h – 13.00h

 

Online via Zoom

Dozent: Daniel Al-Kabbani; https://www.creaversity.de

 

Anmeldung